Drucken

von Dieter Woschke

Was ist zu tun - ein Überblick

Vorweg - dies ist keine Arbeit zwischen Abendessen und Tagesschau - um trotzdem einen kurzen Überblick zu bekommen, hier ein kurzer Abriss der Arbeiten:

Welche Werkzeuge, Hilfsmittel bzw. Voraussetzungen sind nötig?

Vorbereitende Arbeiten

Falls die vierarmige Fangspiegelspinne selbst eingebaut wurde und dabei der Offset berücksichtigt wurde, können die entsprechenden Abschnitte übersprungen werden. Nachfolgend muß gebohrt und gefeilt werden - sicherheitshalber sollte während dieser Arbeiten der Hauptspiegel und der Fangspiegel entfernt werden. Falls eine weitere Person zum Halten des Tubus zur Verfügung steht, können die Arbeiten auch am liegenden Tubus durchgeführt werden.

Achsen

 

Während der nachfolgenden Arbeiten wird wiederholt von der Okularachse und der Hauptspiegelachse gesprochen. Die Lage dieser Achsen kann dem obigen Bild entnommen werden.


Hauptspiegel ausbauen

Fangspiegel ausbauen

Bestehendes Loch aufbohren

Im Auslieferungszustand besitzen die Spinnenarme entlang der Okularachse nicht genügend Spiel, um den Offset "WegVomOkular" einstellen zu können. Das okularseitige Loch muss deshalb aufgebohrt werden. Nach dem Aufbohren kann der Rändelmutterschaft in das Tubusinnere eintauchen und das nötige Justagespiel ist gewährleistet.

Langlöcher feilen

Durch den Versatz der Fangspinne würden sich die Spinnenarme quer zur Okularachse leicht verbiegen; deshalb werden die beiden Löcher zum "Langloch" erweitert.

Eventuelle Bohr- und Feilreste sollten nun sorgfältig mit dem Staubsauber entfernt werden. Anschließend muss der Hauptspiegel wieder eingebaut werden.

Fangspinne einbauen und zentrieren

Nachfolgend wird die Fangspinne wieder eingebaut und zum Tubus zentriert. Die Zentrierung ist notwendig, um den nachfolgend Offset exakt einstellen zu können.

Justierschraube

Fangspinne so ausrichten, dass eine Justierschraube exakt zum Okularauszug weist (siehe Bild).

 Mitte Tubus OAZ Mitte 

Mit einem Lineal den Abstand zum rechten und linken Tubusrand messen (siehe Abbildung)

Drehrichtung

 

Rändelmuttern gleichmäßig im gleichen Drehsinn so einjustieren, dass der Abstand zum rechten und linken Tubusrand gleich groß wird. Dreht man beide Rändelmuttern gleichmäßig auf sich zu (hellblaue Pfeile d.h. rechts heraus und links hinein), so bewegt sich der Spinnenkern nach links; dreht man die Rändelmuttern von sich weg (Hellrote Pfeile), so bewegt sich der Spinnenkern nach rechts.

Einstellung des WegVomOkular-Offset

Mit für Laien verfügbaren Messwerkzeugen ist eine genaue Vermessung des Offsets nur unzulänglich möglich - viel leichter (und effektiv genauer) ist es, den Offset anhand von Gewindedrehungen einzustellen. Folgende Arbeitsschritte sind hierzu nötig:

Die Einstellung des WegVomOkular-Offset ist hiermit abgeschlossen und braucht nur bei einem erneuten Ausbau der Fangspinne wiederholt werden.

Einstellung des HinZum Hauptspiegel-Offset

Der Fangspiegel wird in diesem Arbeitsabschnitt um den Offsetbetrag HinZumHauptspiegel eingestellt. Die Einstellung erfolgt hauptsächlich über die zentrale Fangspiegelschraube - als Maßstab wird eine Fangspiegelmaske und der Justierlaser eingesetzt.

Nun muss die Fangspiegelhalterung wieder montiert werden.


Der Offset HinZumHauptspiegel ist hiermit eingestellt und braucht nur bei einem erneuten Ausbau des Fangspiegels (bzw. der Fangspiegelhalterung) neu eingestellt werden.