Drucken

DeepThroat itv02 01klHuhu Andreas,

also ich hab folgendes und folgendermaßen am GSO 10" verändert :

1. Rockerbox Ruckeln : Da habe ich momentan 4 Alu Plättchen eingebaut, über die habe ich eine doppelte Backfolie (Teflongewebe) gespannt! 3 Stück außen und eines nahe der Achse. Das läuft etwas schwerer als vorher, aber wirklich total ohne Ruckeln. Angedachte Lösung für die Zukunft :

Da werde ich, nach dem zwangsläufigen Kaputtgehen, irgendwann mal in der Mitte ein Axiallager einbauen und außen harte Filz Plättchen zum Bremsen. Das Höhenlager funktioniert immer noch prima bei mir, da hab ich nix geändert. Austariert wird es mit einem großen Magneten, aber von Anfang an mit Filz unten dran :-). Dieser Magnet funktioniert trotz Alutapete.

2. Isolierung : Habe ich indirekt bei Kurt Schreckling abgeschaut :*). Die Isolierung soll Thermik im Tubus, wegen der kälteren (durch Abstrahlung außen am Tubus) Tubuswand, verhindern. Im besten Fall innen mit Alu/Styropor auskleiden. Alu nach innen und Styropor außen zum Tubus . Dann Schultafelfarbe aufs Alu malen. Würde ich aber nie so machen :-). Da ist mir die Tapete zu weich, d.h. einmal mit dem Daumen reindrücken, und der Lack splittert ab und fällt in den Tubus. Also habe ich die Alu-Styropor Tapete außen mit nur einem Längsstreifen Doppelkleber aufgeklebt. Also einen Streifen Doppelkleber z.B. an der "Naht" des Tubus entlang und dann die einzelnen Streifen jeweils seitlich angeschlagen, wegen der Winkligkeit. Dann auf der Hälfte des Doppelklebers angepappt, straff um den Tubus gewickelt und wieder angepappt. Dann kannst du mit einem Lineal und einem scharfen Messer die Überlappung abschneiden. Am Stoss noch mal andrücken, fertig ist die erste "Banderole" :-). Dann den nächste Ring genauso. Den letzten muss man dann vorher ausmessen und passend zuschneiden. Wie gesagt, alles ohne Probleme schnell und allein zu erledigen. Dann noch die Stöße mit Aluklebeband (Baumarkt) verkleben. Nachteil: Tapete ist weich, da muss ich wahrscheinlich wenn die Röhre hässlich geworden ist und die Tapete Löcher hat eine neue ankleben. Das ist aber überhaupt kein Aufwand! Was mich noch stört ist, dass mir nichts zum Abschlussring vorne einfällt, dass heißt, außer dem Aluklebeband ist da nichts isoliert. Keine Ahnung ob das was ausmacht, viel aber sicher nicht. Das Aluklebeband hat leicht andere Eigenschaften als die Tapete, aber nur in Sachen Tau und Aussehen ! Geiler Nebeneffekt : Der Tubus vereist kaum, taut spät zu, und fühlt sich gegenüber allem anderen "warm" an. Kein angefrorenes Ohr mehr, nie !!!

Frage : Wer kennt ein geeigneteres Material als die Tapete ? Dieses sollte genauso gut isolieren aber dünner und härter sein als die Baumarkt Thermo-Tapete.

3. Innen-Verkleidung mit schwarzer Samtfolie. Folie vorher absaugen! Alles : Schrauben, Streben, FS Halter , OAZ- Teile usw. was in den Tubus reicht, schwärzen. Samtfolie drüber, oder Schultafelfarbe mit Sägespänen vermischt Ich habe es übrigens alleine geschafft, ohne Blasen und Spalten, sogar der Länge nach am Stück! (Also Bahn für Bahn der Länge nach, am Stoss hab ich einen cm überklebt. Das geht zu zweit aber entscheidend schneller und besser ;-).

4. Zwangsbelüftung : Hab ich auch irgendwie bei Kurt Schreckling abgeschaut! Ich hab ein Loch unten vor dem Spiegel gesägt, von innen einen sehr groben Filter (feine Filter bremsen einen Ventilator aus Brutalste aus) reingeklebt. Außen um das Loch hab ich Klettverschluss auf die Alutapete geklebt als Befestigung für den Ansaugschlauch. Das hält tatsächlich! Ich habe den Schlauch mindestens schon 100 mal angepappt und weg gerissen, und es hält wie am ersten Tag ;-) Dann hab ich die Öffnung eines 100 mm Plastik - Luftabzugsschlauchs auf einen Plastikring (Tabakdosendeckel ausgeschnitten) geklebt, und diesen an der Stirnseite mit dem Gegenstück des Klettbandes beklebt. So dass man es anflanschen kann am Tubus. Dann hab ich am Ende des Rohres einen Ventilator eingebaut. Für dessen Aufnahme hab ich mir die Lamellenblende (Außenwand einer Kuechenabsauge) besorgt, die Lamellen rausgebrochen, den Ventilator reingeklebt, und den Schlauch mit dem anderen Ende dranggeflanscht. Die Stahlplatte hinter der Spiegelzelle wurde auch entfernt, da sie bei der Auskuehlung des Spiegels stoert. Zusaetzlich klebte ich noch vor dem Wiederzusammenbau einen groben Filter in den hinteren Abschlussring, gegen Spinnweben im Tubus. Die Stahlplatte liegt uebrigens nur zwischen der Spiegelzelle und dem Abschlussring. Also Spiegelzelle vom Abschlussring abschrauben, Spiegelzelle abheben, Platte aus dem Abschlussring rausnehmen, Spiegelzelle wieder anschrauben (eventuell vorher den Filter einkleben, und dabei gleich die Loecher fuer die Schrauben mit einem Schraubenzieher durchstechen). Den Ventilator hab ich dann durch einen Ring an einer Stange (Stange steckt bei mir beim Beobachten gegenüber an der Rockerbox durch einen Ringhaken und auf einem Winkelhaken) über eine Leine aufgehängt. Das andere Leinenende ist hinten an einer Einstellschraube des Dobson nur mit einer Schleife eingehängt. Und wenn ich jetzt den Tubus rauf und runter schwenke, hängt der Ventilator (der in den Tubus pustet) immer in der Höhe der Öffnung des Rohres. Somit gibt es nach einer Weile sehr wenig Wärmeaustausch-Schlieren über dem Spiegel, an den Tubuswänden und an der Tubus Öffnung! Falls mein Dobson mal nicht schon im Auto gewartet hat und sowieso schon kalt ist, lass ich anfangs den Schutzdeckel auf der Öffnung und kipp ihn nach unten, dann wird der ganze Luftstrom um den Spiegel nach oben rausgeblasen. Der Akku steht mit Klettband fixiert unter dem Belüftungsschlauch auf der Rockerbox.

5. Spiegelzelle : Beim Mittenmarkieren musste ich denn Spiegel ausbauen. Dabei bemerkte ich zu straffe Halteklötze, seitliche Führung waren zu enge Korkplättchen, und beim Wiedereinbau in Zelle bemerkte ich, dass der Spiegel auf einer Achse kippelte !!!!! Das musste also alles behoben werden ! Seitliche Korkplättchen ganz raus (Gummihaltekloetze reichen als seitliche Begrenzung völlig aus). Die tiefere Achse des Zellenkreuzes hab ich mit dünnem Klebeband langsam "aufgefuttert" bis der Spiegel satt auf allen 4 Streben des Kreuzes lag. Dann noch die Gummi Spiegel Halter ganz soft angeschraubt, fertig !

6. Spinne tauschen : Hab ich wie der Andreas gemacht, nur war mein Fangspiegelhalter-Halter 10 mm dicker als der Alte. Das hat zur Folge, dass mein Fangspiegel in Richtung Öffnung fast keine Reserve mehr hat! Ich hätte also die Spinne 10 mm weiter in Richtung Öffnung einbauen sollen, aber ich hab ja gerade noch mal Glück gehabt, funktioniert auch so :-)

So das war’s, außer einem Bierdosenhalter und einer Positionslampe hab ich sonst nix mehr am Gerät gemacht, außer beobachtet ;-)))

Genauere Bilder als die (Fremdbilder) von ITV hab ich keine , ich hab leider keine gescheite Kamera. Wenn mir mal eine über den Weg läuft, knipps ich mal Details.

Bernd