Drucken

Wie transportiere und lagere ich ein 120mm Refraktor, diese Frage stellte ich mir als ich das Gerät vor mir liegen sah. Eine weitere Kiste, möglich aber auch wieder zeitaufwendig und bei dieser Größe nicht unbedingt notwendig, dachte ich, es muß doch etwas von der "Stange" geben . Also machte ich mich auf die Suche nach kaufbaren Alternativen die es in dieser Größe noch geben muss. Letztendlich bin ich beim Anglerbedarf hängen geblieben, die Rutentaschen schienen mir für diesen Zweck ideal, lang genug um den Refraktor samt Zubehör (Sonnenfilter) aufzunehmen und gepolstert genug um den Tubus vor Stößen zu schützen. Fündig bin ich "Angelwelt Gerlinger"  geworden.

RefTasche1
Ein Rutentasche als Teleskoptasche

Es gibt mit Sicherheit noch andere Anbieter bzw. Händler, aber Gerlinger hatte Prospekte mit Bildern und Maße. Freundlicherweise wurde ich noch gut beraten beim Kauf. Als ich mein Problem schilderte wurde mir von meiner ursprünglichen Wahl abgeraten und auf ein anderes Produkt verwiesen, das einen besseren Schutz bietet. Ein weiterer wesentlicher Vorteil, diese Taschen sind um die Hälfte günstiger als die Taschen die von diversen Astrohändler angeboten werden. Was meint ihr wo die ihre Taschen herbekommen ;-)
Der Refraktor passt bequem samt Aufbau in die Tasche. Der Sucher muss nicht demontiert werden. Da die Tasche länger ist als der Refraktor (beabsichtigt!), kann im vorderen Teil der Tasche noch größeres Zubehör verstaut werden.

RefTasche2 RefTasche3

Ich habe dort z.B. den Sonnenfilteraufsatz untergebracht. Durch einen Reisverschluss kann die Tasche verschlossen werden dadurch wird der Refraktor vor Staub und Schmutz geschützt. Durch einen Schultergurt kann man sich die Tasche samt Refraktor über die Schulter hängen somit hat man beim Transport immer noch beide Hände frei. An der Außenseite befinden sich noch kleinere Fächer, für diese Fächer habe ich noch keine Verwendung, aber ich bin mir sicher das mit der Zeit auch diese Taschen voll werden. In diesem Sinne petri heil, frohes Sterne fischen.